Praxisanleiter/in

Praxisanleiter/innen sorgen in den Einrichtungen des Gesundheitswesens für die Verbindung zwischen theoretischer und praktischer Pflege, indem sie die Anzuleitenden in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützen und in einem regen und kooperativen Austausch mit der Pflegeschule stehen.

So tragen sie elementar zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen und zur Qualitätssicherung in Einarbeitung, Anleitung, Aus-, Fort- und Weiterbildung und Betreuung bei.

  • Der theoretische Unterricht wird mit Praxisaufgaben verbunden, wodurch die angehenden Praxisanleiter ihr pädagogisches, methodisches und didaktisches Wissen in der Praxis situations- und personenbezogen anzuwenden lernen
  • ein Bewusstsein für Ihre Rolle und eine professionelle Haltung entwickeln und aus diesem Verständnis heraus kommunizieren können;
  • Ihr eigenes pflegefachliches Wissen und Können aktualisieren und nach dem Stand pflege-wissenschaftlicher Erkenntnis ergänzen können;
  • Lernsituationen systematisch gestalten und in die einrichtungs- und stationsinternen Abläufe integrieren können;
  • den gesamten Prozess der praktischen Ausbildung organisieren und dabei Kontinuität und Qualität sichern lernen;
  • lernen die Lernorte und Lerninhalte zu verbinden.

Die Weiterbildung schließt mit einer praktischen Prüfung ab.
Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des Trägers bescheinigt.

Abschluss: Praxisanleiter/in in der Pflege

Eine Förderung durch die Arbeitsagentur und das Jobcenter ist möglich.

  • Entwicklungspsychologie des Jugend- und Erwachsenenalters und arbeitsrechtliche Grundlagen
  • Lernpsychologie, Selbstgesteuertes und selbstorganisiertes Lernen
  • Motivationspsychologie, Umgang mit Lernschwierigkeiten, Problemlösungsstrategien, individuell angepasste Anleitung
  • Medien zur Visualisierung / Präsentation von Anleitungsszenarien
  • Berufliche Sozialisation und berufliches Selbstverständnis erweitern
  • Schlüsselqualifikationen und Handlungskompetenzen
  • Individuelle Lernbegleitung und -beratung nach Evidenz-basierten Kenntnissen, Analyse und -Evaluation von Lernzielen
  • Rollenkompetenz, Selbstbild, Zeitmanagement
  • Kommunikation und Gesprächsführung: Regeln, Reflexion, Feed-Back, Kritik
  • Anleitung in besonderen/ abweichenden Situationen
  • Umgang mit den Ausbildungsdokumenten (Relevanz des Ausbildungsbegleitordners)
  • Konfliktmanagement / Problemlösungsorientierte Ansätze
  • Beurteilungssysteme- und -prüfungen: Planung, Durchführung, Verfahren, Leistungserhebung – Evaluation
  • Fachpraktische Anleitung und Vorbereitung der Abschlussarbeit
  • Staatlich anerkannte Pflegefachkräfte mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung in der Pflege
Startdatum
Auf Anfrage
Dauer Individuell
nach Absprache
Unterrichtszeiten
Individuell nach Absprache
Adresse
Liebigstraße 40, 52070 Aachen

Kontakt

Kontaktieren Sie uns gerne über unser nachfolgendes Kontaktformular

Choose File
Datenschutz *

Wir sind eine zertifizierte und staatlich anerkannte Bildungseinrichtung, die in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit für qualitativ hochwertige und zielorientierte Arbeit steht. ZERTIFIZIERT NACH AZAV.